Schlüsselwort

Urteile zum Mangel "Teppichboden"

Sonderaktion …

Kaufen Sie ein Monatsticket und wir suchen für Sie passende Urteile.

Mit unseren kostenlosen Dossiers finden sie passende Urteile zu typischen Mängeln am einfachsten. Die Beiträge erklären auch, wie dann es weiter geht.

Oder Sie benutzen unsere aktiven Schlüsselwörter, auf die sie überall klicken können, oder die Suchfunktion in der rechten Seitenleiste. Die Ergebnisse werden in einer Tabelle angezeigt und können dort sortiert und weiter gefiltert werden.

Diese Tipps für eine effektive Suche haben wir für Sie zusammengestellt.

Urteile gelten, soweit nicht ausdrücklich vermerkt, für Wohn- und Gewerberaum.

↓ Gemeinsame Schlüsselwörter (ausblenden …)      ↑ Alle Schlüsselwörter (einblenden …)

Mietminderungstabelle - Urteile zu "Teppichboden"

Urteil Mietminderung in % Gericht Ort Schlüsselwörter
Liegt ein zum Zeitpunkt der Anmietung bereits 18 Jahre alter Teppichboden in der Wohnung, so stellt weitere Abnutzung dieses Teppichbodens keinen Mangel der Mietsache dar. Az. 205 C 475/03 … 0 Amtsgericht Köln Teppichboden
Bei der Frage, ob ein 17 Jahre alter Teppichboden einen Mangel der Mietsache darstellt, kommt es nicht auf allgemeine Abschreibungsfristen oder auf die übliche Lebensdauer an, sondern auf den konkreten Erhaltungszustand. Az. 16 S 356/86 … (Referenz) -1 Landgericht Hamburg Teppichboden Abnutzung
Wenn sich in einer Wohnung der Teppichboden in den Zimmern und im Flur an den Nahtstellen leicht gehoben hat, so ist dies kein erheblicher Mangel der Mietsache. Az. 40 C 305/73 … 0 Amtsgericht Hamburg Teppichboden
Wurde ein vom Mieter angeschaffter Teppichboden im Auftrag des Vermieters verlegt, so liegt kein Mangel der Mietsache vor, wenn die Verlegung mangelhaft erfolgte. Az. 12 S 265/79 … 0 Landgericht Köln Teppichboden
Wird in einer baulich mangelfreien Wohnung der Teppichboden durch Laminat ersetzt, so stellen erhöhte Trittschallgeräusche durch den neuen Bodenbelag keinen Mangel der Mietsache dar. Az. 8 C 240/04 … 0 Amtsgericht Karlsruhe Baumangel Laminat Lärm Trittschall Teppichboden Nachbarschaftslärm Bodenbelag
Die Vorschriften zum Schallschutz (Z.B. die DIN 4109) dienen nicht dem Schutz vor einer Gesundheitsgefährdung, sondern einem möglichst von den Aktivitäten der anderen Mieter ungestörten Wohnen. Az. 8 C 240/04 … (Referenz) 0 Amtsgericht Karlsruhe Baumangel Laminat Lärm Trittschall DIN 4109 Teppichboden Nachbarschaftslärm Bodenbelag
Verschleißerscheinungen an einem Teppichboden, die durch vertragsgemäßen Gebrauch entstanden sind, sind ein Mangel der Mietsache. Az. 2 C 1306/07 … (Referenz) -1 Amtsgericht Erfurt Teppichboden Abnutzung Bodenbelag
Es ist kein Mangel der Mietsache, wenn die Lärmbelästigung durch Trittschall steigt, weil der Nachbar seinen Teppichboden durch Laminat ersetzt. Az. 67 S 486/01 … (Referenz) -1 Landgericht Berlin Laminat Lärm Schallschutz Trittschall DIN 4109 Teppichboden
Wenn sich der Teppichboden in der Diele sowie in Schlaf- und Kinderzimmer vom Untergrund ablöst, ist dies ein Mangel der Mietsache, der eine Mietminderung von 5 % rechtfertigt. Az. 221 C 294/86 … 5 Amtsgericht Köln Teppichboden
Ist der Teppichboden unsachgemäß verlegt, bildet Wellen, verursacht eine latente Stolpergefahr und zeigt in Wohnzimmer, Kinderzimmer, Schlafzimmer und Flur eine erhebliche Blasen- und Faltenbildung, so handelt es sich dabei um einen Mangel der Mietsache, Az. 2 C 1001/96 … 5 Amtsgericht Sömmerda Teppichboden
Wellt sich der Teppichboden im größten Teil der Wohnung, so handelt es sich dabei um einen Mangel der Mietsache, der eine Mietminderung in Höhe von 10 % rechtfertigt. Az. 3 C 387/87 … 10 Amtsgericht Gelsenkirchen Teppichboden Bodenbelag
Ein defekter Teppichboden auf den Verkehrsflächen eines Alten- und Pflegeheims rechtfertigt eine Mietminderung von 15 %. Az. 2 U 216/93 … 15 Oberlandesgericht Celle Baumangel Teppichboden
Befindet sich die Wohnung in einem schlechten optischen Zustand, so handelt es sich dabei um einen Mangel der Mietsache, der eine Mietminderung in Höhe von 30 % rechtfertigt. Az. 66 C 212/01 … (Referenz) 30 Amtsgericht Pinneberg Putz Tapete Fliesen Farbe Teppichboden Tür optischer Mangel
Tritt aus dem Badewannenabfluss und/oder der Toilette bestimmungswidrig Abwasser aus, dass die Wohnung zum Teil überschwemmt, so stellt dies einen Mangel der Mietsache dar, der eine Mietminderung von 38 % rechtfertigt. Az. 21 C 1336/78 … (Referenz) 38 Amtsgericht Groß-Gerau Toilette Badewanne Abwasser Geruch Teppichboden Überschwemmung
Ein durch einen Überschwemmungsschaden durchfeuchteter Teppichboden rechtfertigt eine Mietminderung in Höhe von 80%. Az. C 389/82 … 80 Amtsgericht Friedberg/Hessen Teppichboden Feuchtigkeit Geruch

Anmelden

mietemindern.de auf Facebook mietemindern.de auf Twitter